Bauunterhalt Liegenschaften des Bundes in Berlin-Reinickendorf, Rue Diderot

Fassaden- und Balkonensanierung,
Fensterinstandsetzung

2004

Das Wohnareal Citè Foch wurde Ende der 70er Jahre für die zivile Unterbringung der französischen Streitkräfte erstellt.

Es handelt sich hierbei um versetzt angeordnete Wohnblöcke mit Balkonen und Klinkerfassaden.

Für die Nutzer waren zahlreiche Einbauschränke als Stauraum in den Innen- und Außenwandbereichen der Wohnungen vorgesehen.

Nach Neubezug der Wohnungen und trotz erster durchgeführter Modernisierungen mehrten sich Beschwerden der Mieter über Schimmelbefall in den Innenräumen.

Die vorhandenen Klinkervorsatzschalen der Gebäude besaßen keine ausreichende Schlagregendichtigkeit; im Bereich der auskragenden Betonplatten der Balkone waren keine thermische Trennungen vorhanden; die Außenwände der Wohnungen inklusive Fenster erfüllten nicht die Vorgaben der Energieeinsparverordnung.

Zur Beseitigung der Mängel wurden an den Bestandsgebäuden die Außenfenster als Holzfenster komplett ausgetauscht und erneuert. Zur Herstellung der Schlagregendichtigkeit und des Wärmeschutzes erfolgte die Montage eines Wärmedämmverbundsystems an allen Außenwänden.

Die durchgeführten Dämmarbeiten waren zur Zeit der Erstellung die umfangreichste zu vergebenden Arbeiten im Gewerk Fassadendämmarbeiten in Berlin.

Die farbliche Gestaltung der Häuser erfolgte in Abstimmung mit dem Bauherrn.

Als besonderer Schwierigkeitsgrad der Maßnahme ist anzumerken, dass alle Arbeiten im voll bewohnten Zustand erfolgten.

Die Umsetzung des Projekts war nur durch eine örtliche Bauleitung mit täglicher Abstimmung der Arbeiten möglich.

Für die Zeit der acht Monate dauernden Realisierung wurde eine komplette örtliche Bauleitung mit entsprechenden Besprechungsräumen vorgehalten.

Die bereits in der Vorplanung errechneten Kosten konnten eingehalten werden.

Rue Diderot in Berlin. Südansicht